Kunststoffgeschossspitzen entfernen - Wirkungsänderung?

Kunststoffgeschossspitzen entfernen - Wirkungsänderung?

Beitragvon Muck » 29. November 2017, 13:03

Grüß euch!

Möglicherweise hat sich mit dem Thema schon jemand befasst...

Ich überlege seit einer Weile, wie sich Geschosse mit Kunststoffspitzen, im speziellen das Nosler Accubond, zielballistisch verhalten, wenn man die Spitzen entfernt.

Ich schieße in meiner 30-06 gerne das 180gr Accubond.
Zwei Ladungen mit einmal rund 740m/s (Pirschladung) und einmal rund 840m/s (Fernsprecher und Riegelladung) schießen auf 100m auf ca. 20mm zusammen (TPL).
Mit der Wirkung bin ich im Großen und Ganzen auch recht zufrieden, allerdings habe ich festgestellt:
- Dass auf der Einschußseite oft der Geschosseintritt nur schwer zu finden ist und das Geschoss anscheinend erst
unter der Decke "zu arbeiten" beginnt.
- Weiters öfter fehlende Augenblickswirkung bei schwachem (Reh-)wild und Kammerschüssen.

Das hat mich auf den Gedanken gebracht, die Spitzen plan abzuschneiden und so den "Anfangswirkungsquerschnitt" zu erhöhen.
Die Treffpunktlage auf 100m ist von diesem Versuch übrigens ziemlich unbeeindruckt. (auch in der 6,5x47 mit dem 130gr NAB)

Was ich mir davon erhoffe:
1. Eine höhere Augenblickswirkung, da das Geschoß mit größerem Durchmesser auftrifft, somit einen etwas
größeren Einschuss erzeugt und schon bei weniger Eindringtiefe eine stärkere Aufpilzung erreicht?
2. Eventuell eine etwas geringere Empfindlichkeit gegenüber kleinen Flugbahnhindernissen durch den
entstehenden Flachkopf?
3. Immer "das selbe" Geschoss verwenden zu können und nicht mit zwei oder drei verschiedenen in
"Wechselschicht" zu schießen.
4. Ein paar Millimeter gewonnene "Magazinlänge" - in dem Fall aber eher unerheblich.

Soviel zur grauen Theorie...

Am Wochenende habe ich beim Riegeln zwei Stücke Rotwild mit der "abgesägten" Munition erlegen können - wenig um auch nur eine Tendenz zu erkennen und bei einem Schuß auf den Stich auch wenig aussagekräftig - die Wirkung war zumindest nicht schlechter als normal.

Weiterführend besteht auch die Überlegung die Spitzen zu ziehen (geht relativ schlecht) oder auszubohren, wodurch ein Geschoß mit sehr großer Hohlspitze entsteht - ich würde in dem Fall von einem noch schnelleren Ansprechen ausgehen?


Hat zufällig jemand ähnliche Versuche oder Überlegungen schon angestellt und kann über Erfahrungen berichten, bzw. hat wer den technischen Hintergrund das theoretisch anzugehen?


Natürlich könnte man auch verschiedene Waffen für die verschiedenen Einsatzgebiete verwenden bzw. unterschiedliche Kaliber, aber wäre dieser Zugang nicht viel zu einfach ;)
Es zähl in diesem Fall der Weg auch, nicht nur das Ziel, die Frage nach Sinn oder Unsinn ist eher zweitrangig.

Über technischen Input würde ich mich freuen!

Danke im Voraus!

LG und Weidmannsheil
Muck
Muck
 
Beiträge: 58
Registriert: 1. Dezember 2016, 14:30
Danke gesagt: 31 mal
Danke erhalten: 47 mal
KW-Schütze: Nein
LW-Schütze: Ja
Jäger: Ja
Wiederlader: Ja

Re: Kunststoffgeschossspitzen entfernen - Wirkungsänderung?

Beitragvon Varminter » 29. November 2017, 15:57

Ich löse sowas mit Aeros, einfach unterschiedliche Bohrungstiefe auswählen.

Normalbohrung für 90% der Fälle, die tiefer gebohrten Aeros für Riegler oder Auslandjagd, wo die Zerstörung des Wildbrets egal ist.

Um gekürzte Geschosse, bzw. Kunststoffspitzen zu bekommen, würde ich so einen Meplat-Trimer, (hoffe, ich schreib´s richtig) verwenden, den bekommst bei Sinclair.
Benutzeravatar
Varminter
Leuchtspur.eu-Vorstand
Leuchtspur.eu-Vorstand
 
Beiträge: 4519
Registriert: 14. November 2013, 00:38
Danke gesagt: 4293 mal
Danke erhalten: 1592 mal
KW-Schütze: Ja
LW-Schütze: Ja
Jäger: Ja
Wiederlader: Ja

Re: Kunststoffgeschossspitzen entfernen - Wirkungsänderung?

Beitragvon Muck » 29. November 2017, 16:42

Grüß dich!

Wenn mir der Produzent der Aeros nicht so unheimlich sympathisch wäre, würde ich sie auch gerne einmal testen. Die Option der unterschiedlichen Bohrungen ist schon super und würde den Einsatzzweck genau treffen.
Seit ich aber einmal versucht habe, bei ihm etwas machen zu lassen... es ist bei der Anfrage geblieben.

Das Abschneiden der Spitzen funktioniert mit einem scharfen Messer recht unproblematisch, der Streukreis ist unmerklich beeinflusst und für den gedachten Einsatzzweck (Pirsch, Riegler) mehr als ausreichend.
Danke für den Tipp mit dem Meplat-Trimer, wenn ich dann in "Serienfertigung" gehe, wird das trotzdem eine Überlegung wert sein.

LG u WmH
Muck
Muck
 
Beiträge: 58
Registriert: 1. Dezember 2016, 14:30
Danke gesagt: 31 mal
Danke erhalten: 47 mal
KW-Schütze: Nein
LW-Schütze: Ja
Jäger: Ja
Wiederlader: Ja

Re: Kunststoffgeschossspitzen entfernen - Wirkungsänderung?

Beitragvon Varminter » 30. November 2017, 09:02

Muck hat geschrieben:Grüß dich!

Wenn mir der Produzent der Aeros nicht so unheimlich sympathisch wäre, würde ich sie auch gerne einmal testen. Die Option der unterschiedlichen Bohrungen ist schon super und würde den Einsatzzweck genau treffen.
Seit ich aber einmal versucht habe, bei ihm etwas machen zu lassen... es ist bei der Anfrage geblieben.

Das Abschneiden der Spitzen funktioniert mit einem scharfen Messer recht unproblematisch, der Streukreis ist unmerklich beeinflusst und für den gedachten Einsatzzweck (Pirsch, Riegler) mehr als ausreichend.
Danke für den Tipp mit dem Meplat-Trimer, wenn ich dann in "Serienfertigung" gehe, wird das trotzdem eine Überlegung wert sein.

LG u WmH
Muck



Den Meplat - Trimer kannst universal auch zum Egalisieren von Matchgeschossen nehmen.

Zu den Aero: jo mei, ich kann sie dir problemlos und ohne Stress besorgen, auch Testgeschosse in kleineren Mengen wären kein Problem.

Bei mir war Maestro Mayerl jedenfalls vorbildlich, konnte mich NIE beschweren.
Benutzeravatar
Varminter
Leuchtspur.eu-Vorstand
Leuchtspur.eu-Vorstand
 
Beiträge: 4519
Registriert: 14. November 2013, 00:38
Danke gesagt: 4293 mal
Danke erhalten: 1592 mal
KW-Schütze: Ja
LW-Schütze: Ja
Jäger: Ja
Wiederlader: Ja

Re: Kunststoffgeschossspitzen entfernen - Wirkungsänderung?

Beitragvon Brainiac1234 » 1. Dezember 2017, 14:00

.... ist es nicht so, dass die Kunststoffspitzen extra dafür gemacht sind, damit die Geschosse besser ansprechen?
Damit (+besserer Ballistik) wird ja geworben.

Habe auch schon gehört, dass manche Leute die HP Geschosse mit Silikon auffüllen, um die Wirkung zu verstärken.

Von dem her könnte es ja sein, dass sich die Wirkung verschlechtert?

Gruß, Bernhard

Gesendet von meinem Mobiltelefon inkl. Tippfehler
Brainiac1234
 
Beiträge: 130
Registriert: 18. Juni 2015, 11:29
Danke gesagt: 23 mal
Danke erhalten: 80 mal
KW-Schütze: Ja
LW-Schütze: Ja
Jäger: Nein
Wiederlader: Ja

Re: Kunststoffgeschossspitzen entfernen - Wirkungsänderung?

Beitragvon Muck » 4. Dezember 2017, 08:03

Danke!

Brainiac1234 hat geschrieben:.... ist es nicht so, dass die Kunststoffspitzen extra dafür gemacht sind, damit die Geschosse besser ansprechen?
Damit (+besserer Ballistik) wird ja geworben.


... ja, auch das habe ich auf den Herstellerseiten gelesen.
Erfahrungsberichte von den Amis aber wieder sprechen von keiner Veränderung und teilweise auch von Wirkungsverbesserung mit gezogenem Spitz.
Wer von allen Recht hat? Ich habe keine Ahnung.

Brainiac1234 hat geschrieben:Habe auch schon gehört, dass manche Leute die HP Geschosse mit Silikon auffüllen, um die Wirkung zu verstärken.

Ziemlich genau das Gleiche erreiche ich mit den abgeschnittenen Spitzen - eine plan gefüllte Hohlspitze mit geschätzt 3mm Durchmesser...

Das ist mitunter der Grund warum ich den Selbstversuch gestartet habe, um herauszufinden wie die Veränderung in der Praxis aussieht. Bis, dass da ein vernünftiges Ergebnis feststeht, kann ein "Normaljäger" aber eine Weile jagen gehen (ich rede nicht von Tendenzen nach 10 oder 15 Abschüssen) und daher dachte ich, es hat möglicherweise noch jemand ähnliche Versuche angestellt, oder überhaupt das Wissen/die Ausbildung, die Wirkung einschätzen zu können.

LG
Muck
Muck
 
Beiträge: 58
Registriert: 1. Dezember 2016, 14:30
Danke gesagt: 31 mal
Danke erhalten: 47 mal
KW-Schütze: Nein
LW-Schütze: Ja
Jäger: Ja
Wiederlader: Ja

Re: Kunststoffgeschossspitzen entfernen - Wirkungsänderung?

Beitragvon MauserM03 » 4. Dezember 2017, 11:49

Das ist mitunter der Grund warum ich den Selbstversuch gestartet habe, um herauszufinden wie die Veränderung in der Praxis aussieht. Bis, dass da ein vernünftiges Ergebnis feststeht, kann ein "Normaljäger" aber eine Weile jagen gehen (ich rede nicht von Tendenzen nach 10 oder 15 Abschüssen) und daher dachte ich, es hat möglicherweise noch jemand ähnliche Versuche angestellt, oder überhaupt das Wissen/die Ausbildung, die Wirkung einschätzen zu können.


Da hast du recht,könnt sehr lange dauern bis da eine vernünftige Aussage herauskommt.
Die schnellste Methode um die Unterschiede herauszuarbeiten wäre wahrscheinlich Beschuss von Gelatinblöcken.
Hat aber nicht jeder und ist auch ein gewisser Aufwand...
MauserM03
 
Beiträge: 111
Registriert: 25. Dezember 2013, 22:54
Danke gesagt: 7 mal
Danke erhalten: 74 mal
KW-Schütze: Ja
LW-Schütze: Ja
Jäger: Ja
Wiederlader: Ja

Re: Kunststoffgeschossspitzen entfernen - Wirkungsänderung?

Beitragvon rotznjaga » 5. Dezember 2017, 19:22

Ein interessantes Thema ists allemal !

Wäre es nicht auch eine Überlegung wert, die Geschossentwickler von Nosler mal direkt anzuschreiben... um zu fragen, wie sich das Ansprechverhalten/die Wirkung eines AB ohne
Spitze ändern könnte ?
Man müsst halt evt. anfügen, dass ma ja eh zufrieden aber bloss neugierig wär...Amis reden meiner Erfahrung nach gern....wollen aber auch gebauchpinselt werden !

Das könnt evtl. mehr Licht in die Sache bringen als laaaaangwierige Selbstversuche....ausser man würde einen Hessenförster o.Ä. dafür gewinnen (geht aber eh nimmer...die ham nurmehr Kupferlinge.. ) .
rotznjaga
 
Beiträge: 641
Registriert: 16. Dezember 2013, 16:24
Wohnort: little munic
Danke gesagt: 173 mal
Danke erhalten: 411 mal
KW-Schütze: Ja
LW-Schütze: Ja
Jäger: Ja
Wiederlader: Ja
Waffenliste: gelöscht...weil sonst jeder beitrag so riesig wird....


Zurück zu Jagd

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron